Familienwandertag Herbst 2018

Am kommenden Mittwoch 03.10., dem Tag der Deutschen Einheit findet unser jährlicher Familienwandertag statt. Dazu ist jedes Vereinsmitglied mit Eltern und Geschwistern herzlich eingeladen.

Dieses Jahr geht es in die linkselbischen Täler, genauer durch den Tännichtgrund und das Lotzebachtal.

Treffpunkt wird der Parkplatz an der B6 in Niederwartha sein (gegenüber Italiener Da Remi). Von dort startet eine ca. 11km Rund-Wanderung. Die Verpflegung erfolgt aus dem eigenen Rucksack.

Erfolgreicher Nachwuchswettkamp in Halle

Der Böllberger Sportverein Halle lieferte bereits zum 16. Mal den jungen Nachwuchskanuten Mitteldeutschlands eine tolle Plattform zum Kräftemessen. Zwischen Salz- und Salinefest fanden die Slalomwettkämpfe direkt im Stadtzentrum von Halle statt, sodaß auch viele Zuschauer die Wettkampfstrecke an der Hallorenbrücke säumten.
Der Coswiger Kanuverein war mit 4 Sportlern vertreten. Felix Sachers siegte im C1 der B-Schüler und konnte den begehrten Pokal mit nach Hause nehmen. Im K1 wurde er Dritter. Im selben Rennen wurde Oliver Rißmann hervorragender 15. von 37 Startern. Nach einem verpatzten 1. Lauf konnte er sich im 2. Lauf noch enorm steigern. Lina Gothe zeigte zwei technisch gute Fahrten und wurde am Ende 8. im K1 der Schülerinnen B. Unser jüngster Sportler Feivel Sachs startete im Schüler-C-Rennen der bis 10-Jährigen im K1. Bei zwei konstant guten Läufen wurde er am Ende mit dem 8. Platz (21 Startern) belohnt.
Im Rennen der Schüler 3xK1 gingen 18 Mannschaften an den Start. Die Besatzung Sachers-Gothe-Rißmann belegte den 6. Platz.
Für die beste Kombinationsleistung im K1 und C1 der Schüler B konnte Felix einen der 4 begehrten Salzpokale der Halloren aus den Händen der Schirmherren, der Salzwirkerbrüderschaft Halle in Empfang nehmen.

20180922_163544_25

Erfolgreiche Kreis-Kinder- und Jugendsportspiele

11 Coswiger Kanuten maßen sich mit den anderen Vereinen des Kreises auf der
Slalomstrecke der SG Kanu Meißen im Triebischtal. 5 Einzelmedaillen waren
der Lohn. Besonders erfolgreich war wieder einmal Felix Sachers, der bei den
Schülern B im K1 und C1 siegte. Bei den weiblichen Schülern B holte sich im
K1 Lina Gothe nach einer Steigerung im 2. Lauf noch den Sieg. Ebenso konnte
Linus Thon im stark besetzten Rennen der Schüler C im K1 mit einer
Steigerung im 2. Lauf den Sieg erringen, Feivel Sachs holte Bronze. Eine
Torstangenberührung weniger und die Schülermannschft im K1 mit Thon, Sachers
und J. Krause hätte gewonnen, so blieb Silber unter 8 Teams. Insgesamt ein
erfolgreicher Abschluss des 1. Wettkampf-Halbjahres.

St. Pickhardt

KKJSS-2018xs

Einzel-Silber bei den Dt. Schülermeisterschaften

Zum Saisonhöhepunkt der Schüler im Kanuslalom vertrat Felix Sachers den Coswiger Kanu-Verein bei den Deutschen Meisterschaften in Fürth auf der Rednitz.

Im Canadier Einer der Schüler B holte er sich mit einem hauchdünnen Rückstand von nur 0,7 Sekunden hinter Jonas Benzien die Silbermedaille mit der besten Fahrzeit seines Rennens. Im Kajak Einer seiner Altersklasse wurde er toller 9 von 45 Startern. Als Renngemeinschaft Sachsen startete Felix mit 2 Leipziger Sportlern im Canadier-Einer-Mannschaftsrennen. Ein winziger Fahrfehler kostete sie dort leider den Deutschen Meistertitel.

Diese Ergebnisse sind verdienter Lohn für die monatelange fleißige Trainingsarbeit.

Die letzte Einzelmedaille bei Deutschen Meisterschaften holte Nele Bayn 2010 für den Verein. Aktuell startet sie im Junior-Team der Deutschen Nationalmannschaft. (A. Sachers)

Nachwuchswettkampf Coswig 2018

Nachwuchswettkampf in Coswig am 05.05.2018

Liebe Sportfreunde,
wir danken für Eure Meldung. Wir haben alle gemeldeten Sportler in die Startliste aufgenommen.

Wettkampfort:
Bootshaus Coswig

vorläufiger Zeitplan:
ab 09.15 Uhr Startnummernausgabe
09.30 Uhr Mannschaftsleiterbesprechung
10.15 Uhr Start der Einzelrennen
ca. 12.15 Uhr Mittagspause
12.30 Uhr Start der Mannschaftsrennen
ca. 13.30 Uhr Siegerehrung

Sicherheitsbestimmungen / Kampfrichter sind laut WKB einzuhalten / zu stellen.
Startgeldgebühren werden nur als Barzahlung akzeptiert.

Startliste:
Die Startliste kann hier heruntergeladen werden. Startliste_Coswig2018

Wir wünschen eine Gute Anreise!

Schnuppertag 2018

Der Coswiger Kanuverein lädt am 05. Mai zum Schnuppertag ans Bootshaus ein.

Vormittags findet der Coswiger Frühjahrswettkampf mit sächsischen Vereinen und
Gästen aus anderen Bundesländern statt. Da könnt ihr Wettkampfstimmung live erleben.

Interessierte Kinder ab 6 Jahren sind danach herzlich eingeladen, zwischen 14 und 17 Uhr am Bootshaus in Coswig, Feldweg 15 einmal ins Boot zu steigen und unsere Sportart auszuprobieren.

Neben Paddeln für Kinder gibt es Vereinspräsentation sowie Bootshausrundgänge und Besichtigungen der gesamten Sportanlage.

Wir heißen Euch herzlich willkommen.

Erfolgreicher Start ins Wettkampfjahr

Am vergangenen Samstag fand im Kanupark Markkleeberg die Gruppenmeisterschaft
Ost im Kanuslalom statt. Bei tollem Frühlingswetter kämpften fast 300 Sportler
zwischen 7 und 70 Jahren um die Platzierungen und gleichzeitig um die
Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Der Coswiger Canadier-Zweier mit Florian Linaschke und Steven Lindner verpasste
knapp das Podest und wurde 4. Oliver Rißmann überraschte die Trainer bei seinem
Wettkampfdebüt auf Wildwasser mit 2 beherzten Läufen. Er sowie Florian und
Steven im K1 platzierten sich im K1 in ihren Altersklassen in der 2. Hälfte des
Starterfeldes.

Felix Sachers siegte in seiner Lieblingsdisziplin C1 souverän. Im K1 der
B-Schüler landete er auf dem 3. Rang und konnte noch eine Bronzemedaille mit
nach Hause nehmen. Mit seiner Leistung qualifizierte er sich in beiden
Kategorien für die Deutschen Schülermeisterschaften in Fürth.

(A. Sachers)

GMO-felix

Wasserwandern Jahresrückblick 2017

Im vergangenen Jahr hatten wir 17 Wanderfahrten in unserem Programm vorgesehen, davon war bei 13 ein Teil  des Wochenendes mit einbezogen. 3 Fahrten sind ausgefallen. Entweder wir hatten uns zu viel zugetraut oder persönliche Gründe spielten eine Rolle. Die Beteiligung ist nach wie vor nicht berauschend, zumal der Organisationsaufwand doch immer erheblich ist. Ein Dankeschön geht an die kraftfahrenden Kanuten, welche die An- und Abfahrt der Sportler und ihrer Boote sichern. 11 Vereinsmitglieder haben ihr Fahrtenbuch abgegeben und zusammen eine Strecke von 4488 km zurückgelegt, das sind 300 km weniger als 2016. Von den 24 sächsischen Wandervereinen liegen wir mit unseren Leistungen auf dem 6. Platz. Die meisten Kilometer hat Robert Thöle zurückgelegt, es waren insgesamt 908 darunter 585 auf der Donau bei der TID. Unsere Sommerfahrt ging für eine Woche auf die Warnow. Trotz nicht optimalen Wetters war es eine interessante Erfahrung, den Warnowdurchbruch durch zu paddeln, ein 22 m-Wasserkraftwerk zu bestaunen, die Slalomstrecke bei Bützow zu vermissen und bei Hochwasser in Rostock an zu landen.  Die Traditionsfahrt ins anhaltinische Coswig beendeten wir diesmal nach 3 Tagen schon in Wittenberg. Einen Tag nahmen wir uns Zeit, um die Sehenswürdigkeiten anlässlich des Reformationsjubiläums zu bestaunen.

Das wichtigste Ereignis aber war die Gastgeberrolle des Vereins als Etappenort für die Internationale Elbefahrt mit 87 Teilnehmern. Es war für den Verein eine große Herausforderung für so eine Truppe Verpflegung, Übernachtung und kulturelle Betreuung zu organisieren. Bei den Vorbereitungsarbeiten wirkten 10 Mitglieder und bei der Nachbereitung 8 Mitglieder mit. An dem Ankunftstag selbst waren 17 Helfer im Einsatz. Der Dank geht an alle selbstlosen Einsatzkräfte und auch an die Kuchenspender. Alle Gäste haben sich anerkennend geäußert.

Die 7. Sächsisch-Böhmische-Elbefahrt hatte mit 25 Meldungen, davon 7 aus Coswig, Teilnehmerrekord. Leider legte sich über diese Fahrt infolge Selbstüberschätzung und Sturheit einer Großfamilie ein Schatten, obwohl es sonst sehr gut ablief. Als Konsequenz wird diese Fahrt nur noch intern durchgeführt.

Das Vereinsanpaddeln war mit 25 Teilnehmern recht gut besucht, beim Abpaddeln waren es nur noch 12 Sportler trotz günstigen Wetters. Die einzige Wildwasserabfahrt auf der Freiberger Mulde sah nur 4 Kanuten. Die Jugend, für die diese Fahrt organisiert war, fehlte.

Für 2018 ist das Fahrtenprogramm ausgehängt. Neben bekannten Fahrten sind auch einige neue Vorhaben eingearbeitet. Vielleicht wird die Beteiligung etwas besser, denn bei dem bisherigen aktiven Kern wird die Zuverlässigkeit altersgemäß instabiler.

 

Wolfgang Thon