Chronik

Die wichtigsten Ereignisse der letzten 50 Jahre finden Sie hier chronologisch geordnet.

1957 Gründung der Sektion Kanu mit 12 Mitgliedern nach Renovierung des alten Mühlenhäuschens (Naturdenkmal 1795) für 12 Bootsplätze
1961 Beginn des Slalomsports mit 5 Sportfreunden.
Die Betriebssportgemeinschaft (BSG) kauft 2 gebrauchte Faltbooteiner
Helfer bei der Weltmeisterschaft im Kanu-Slalom und Wildwasserrennen in Hainsberg
1962 Elektroenergieanschluß in freiwilligen Arbeitsstunden
1963 Beginn des Bootshausneubaus aus Restteilen einer alten Baracke, 15000 Abbruchziegeln und Tausenden VMI Stunden
1967 Einweihung des ersten Bootshauses mit 51 Bootsplätzen, Sanitärräumen und Clubraum
Anschaffung des 1. Polyesterslalombootes
Anschluß an das Wassernetz
1968 Bau eines Einachsbootsanhängers für 13 Boote
1968/69 Eigenbau von 10 Polyesterslalombooten
1971 Gründung des Trainingszentrum Kanu-Slalom in Coswig
Delegierung von 9 Sportlern zur Kinder- und Jugendsportschule bzw. Sportclub bis zur Auflösung 1979
Aufbau einer stationären Standardtrainingsanlage mit 17 Toren im Endausbau
1971-78 wesentliche Forcierung der Trainings- und Nachwuchsarbeit
1974 Bau des 2 Achsbootsanhängers für 30 Boote
1976 Weiterer Kauf von Gelände um das Bootshaus, dadurch Erweiterung der Grundfläche um ca. 1 ha
1977 Straßenneubau vor dem Bootshaus zum Freibad Kiesgrube mit Einbindung der zweiten Einfahrt für einen Bootstransportanhänger
1978 Abschluß der Projektunterlagen für eine neue Bootsaufbewahrungshalle und einem Sanitätrakt Das Gesamtprojekt kam wegen der TZ-Auflösung nicht zur Verwirklichung
1979 Kauf von 6 Stück 4-Mann-Zelten
Bau einer Außenbeleuchtungsanlage mit 4 Leuchten und einer Flutlichtanlage für die Trainingsstrecke mit 8 Strahlern durch den Trägerbetrieb
1980 Bau eines Bootstransportanhängers für Barkas B1000 als Zugfahrzeug
Verlegen neuen Fußbodenbelags im Bootshaus durch Trägerbetrieb
1981 Neueindeckung des neuen Bootshauses mit Dachschindeln
Anmieten einer Scheune durch Tapetenfabrik Coswig
1982 neue Bestuhlung für Bootshaus anläßlich des 25 jährigen Bestehens der Sektion
1983 wird das Bootshaus innen und außen malermäßig vorgerichtet durch Tapetenfabrik
ab 1983 erfolgt in den Ferien der Einsatz von Kanuten in freiwilliger bezahlter Tätigkeit; Die Einstellung erfolgt über das Zellstoffwerk. Dadurch ist die planmäßige Instandhaltung im Rahmen unserer Fertigkeiten möglich
1984 Beginn des Neuaufbaus des alten Bootshauses. Errichtung eines neuen Dachstuhles und Anheben desselben um 30 cm Anschaffung einer Raumzelle als Werkstatt und Bootskleberaum
Ab 1984 Durchführung sportartspezifischer Ferienlager für 3. und 4. Klassen
Errichten eines Zaunes um das gesamte Bootshausgelände
1985 Beendigung des Neubaus des alten Bootshauses
Ergebnis: wieder vollwertige Nutzung für Bootsaufbewahrung und Trainingsgeräte / Schaffung eines Umkleideraumes auf dem Dachboden
1986 Erneuerung des Außenanstriches an allen Gebäuden des Komplexes
Anschluß an das öffentliche Telefonnetz nach 8 Jahren Kampf
Bau der Zuleitung in Eigenrealisierung
1987 Erwerb eines 4. Bootsanhänger für Kleinbus B1000
Der bisherige Hänger wird auf Robur-Zugfahrzeug umgebaut
Betonierung der Terrasse
1988 Bisheriger Höchststand von Sportlern im Kinderbereich, es gibt die Trainingsgruppen 1,2,3,4 und CI
Ab 01.09.88 wird ein Bootshauswart vom Trägerbetrieb Zellstoffwerk eingestellt
Vom Rat des Kreises 10.000,00 Mark Fördergelder zur Instandhaltung des Bootshauses
Im Oktober 13.000 Mark vom Zellstoffwerk übergeben
Freundschaftsvertrag mit dem tschechischen Kanuverein TJ Kaucuk Kralupy
1989 Kauf einer zweiten Raumzelle
1990 Überdachung der Raumzellen und dadurch Erhalt von 2 Garagen
14.06.1990 Gründung des Coswiger Kanu-Vereins e. V.
14.06.1990 Bootshausbrand
01.07.1990 Stillegung Zellstoffwerk
Juli 1990 Übergabe Bootshaus einschließlich Versicherung an den Verein
Nov. 1990 Entsorgung der Bootshausreste
1991 Übernahme eines Kleinbus B1000 aus Armeebeständen
1992 April 1. Spatenstich f. Wiederaufbau
November Richtfest
1993 Komplikationen beim Weiterbau durch fehlendes Geld, bereits Nutzung der Bootshalle
1994 100 TDM durch Dresdner Hochland Wohnbau GmbH gespendet für Bau
November Einweihung der neuen Sanitäranlagen
1995 Einweihung des Bootshausneubaus am 25. Mai
Garage für Bootsanhänger fertiggestellt (Sponsoring mit der Fa. Vetter)
1996 Verkauf der beiden B1000 Busse und Kauf eines VW-Busses
Einweihung der Freiluftsanitäranlage
Sommerlager in den Alpen
Umweltpreis des Landes Sportbundes Sachsen
1997 Radweg wird fertig gestellt
Sommerlager in Österreich
40. jähriges Jubiläum
Erbpachtvertrag in Vorbereitung
1998 Durchführung der Landesmeisterschaften im Rabenauer Grund
Sponsorenvertrag mit Fa. Kluge Dresden
1999 Be- und Entlüftung in Sanitärräumen
Neuer Bootstransportanhänger
Abschluß des Erbpachtvertrages mit der Stadtverwaltung Coswig
Erneuerung des Sponsorenvertrages mit der ECO Coswig und der Fa. Kluge Dresden
Fahrzeugbereitstellung durch die Fa. Lauber Coswig
2000 Erneuerung des Pflasters auf dem Bootsplatz
Installation eines Trapezblechdaches auf dem neuen Bootshausgebäude
Landesmeisterschaft in Hainsberg ausgerichtet, 2 Titel für Coswig
Deutscher Meister: Toni Heinel in der Mannschaft 3xK1
Bootswaschplatz und Außengelände neu gestaltet
Anschaffung Rasenmäher und Motorsense über Fa. Kluge
2001 April: Neuwahl Vorstand in der Mitgliederversammlung, Vorsitzender: St. Pickhardt; Wolfgang Thon wird Ehrenmitgliedschaft verliehen (erstmalig)
Durchführung der Landesmeisterschaften im Rabenauer Grund
Sommerfahrt in die Slowakei
Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Augsburg: 3. Platz Toni Heinel im K1 Junioren
Bau eines neuen Zaunes zur Eröhung der Sicherheit am 10./11.11.
2002 Landesmeisterschaften Zwickau: Pokales für den besten Verein im Kinderbereich
Pflasterung des Weges zum Bootssteg durch ABS im Juni
Beschichtung Fußboden in Bootshalle
Sommerfahrt nach Slowenien/Wildalpen
Einbau von 3 Rolltoren mit Elektroantrieb für Bootshalle
17.8. Hochwasser, Höchststand 9,40 m Dresdner Pegel
Erneuerung des durch das Hochwasser zerstörten Pflaster im Hof
Wiederinbetriebnahme des durch das Hochwasser zerstörten Fitnessraumes
Anschaffung des Paddelsimulationsgerätes „PADDELLITE“
2003 Winterfahrt in die Alpen
Wiederherstellung Sanitäranlagen+Sauna / Wärmedämmputz
Erneuerung der Beschichtung des Fußbodens in Bootshalle – Abschluß Hochwasserschäden
Sommerfahrt in die Schweiz
Anschaffung einer Hochwasserschutzwand für das neue Bootshaus + Fundamentbau + Funktionsprobe
Ausrichtung der Sächsischen Landesmeisterschaft für Kinder (13.09. Rödern)
Ersetzung von Sportgeräten im Fitnessraum, die durch Hochwasser beschädigt wurden
2004 Winterlager Österreich
Verkauf des 2-Achs Bootsanhängers
Kauf eines neuen Vereinsbusses (gebraucht); Verkauf des Vorigen
Bestätigung als Talentstützpunkt des SKV zum 10. Mal
Neubau Trinkwasseranschlussleitung (PE)
Ersatz der Holztreppe an der Elbböschung durch eine Betontreppe
2005 Winterlager Österreich
Auszeichnung mit dem Hope-Talentiade-Preis zur Sächsischen Sportlergala
Neue Treppe im alten Bootshaus
2006 Elbehochwasser am 3.April – mit 7,48 m Pegel Dresden, der Einsatz der Hochwasserschutzwand verhinderte größere Schäden
Baumaßnahmen1: Einbau Beton-Fußboden im Hochwasserwand-Unterstellraum; Pflastern Bootshänger-Unterstellung und Vorplatz; neuer Mast für Seilstrecke auf der Insel
1.Kanutag am Bootshaus
Baumaßnahmen2: Reko Terasse durch Einbau von 10 m³ Beton mit Bewehrung; hochwassersichere Installation des Elt-Anschlusses und der Verteilung im alten Bootshaus
Vorrichten und Fußbodenerneuerung Clubraum, Jugendzimmer und Vorstandszimmer
2007 Montage Geländer Terasse
Einweihung Kanu-Park Markkleeberg und damit Beginn des regelmäßigen Trainings für unsere Kadersportler
Feierlichkeiten „50 Jahre Kanu in Coswig“
2008 Kauf neuer Wanderboote (K1, K2, C4)
Bau eines Kunstrasenspielfeldes
2010 Erfolge bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Neuss
– 1.Platz weibliche Schüler C K1: Nele Bayn
– 3.Platz männliche Schüler B C2: Lukas Münch/Ruben Gulitz
– 3.Platz männliche Schüler 3xC2: L.Bayn/T.Bayn – R.Rabe/Nagel – Münch/Gulitz
Neueindeckung Dach altes Bootshaus
2012 Kauf eines neuen 1-Achs-Bootshängers bei Fahrzeugbau Schwerdtner, Görlitz; Verschrottung des alten STEMA-Anhängers
Erneuerung Dacheindeckung neues Bootshaus (Ostseite) mit Schiefer
2013 Fertigstellung Schiefereindeckung neues Bootshaus (Giebel und Westseite)
Höchststand des Elbehochwasser mit 878cm Pegel Dresden (06.06.2013)
2014 Schnuppertag am 10.05.2014 Dank intensiver Werbung konnten 15 Kinder im Verein aufgenommen werden
Abschluss der Hochwasserschadensbeseitigung mit Erneuerung der Fassade am 11.11.2014. Der Gesamtschaden von 90 T€ konnte aus der Zuwendung des Freistaates und Spenden finanziert werden.

 

Kommentare sind geschlossen.